07. Jan

Mit bet3000 Gutschein auf Champions League wetten

Veröffentlicht von: admin
In der Champions League geht es in die entscheidende Phase und es sind nur noch vier Mannschaften dabei. Die Auslosung hat dabei ergeben, dass in dem einen Halbfinale Juventus Turin und Real Madrid aufeinandertreffen. Dabei haben sich die Madrilenen insgeheim sicherlich nach der Auslosung darüber gefreut, dass man mit Juventus den vermeintlich leichtesten Gegner zugelost bekommen hat. Allerdings stellt sich zumindest nach dem Hinspiel in Turin die Frage, ob sich die Königlichen vielleicht bei ihrer Einschätzung ein wenig vertan haben.

Juventus gewinnt sein Heimspiel gegen Real Madrid

Durch die Auslosung hatte sich ergeben, dass Juventus Turin zunächst das erste Spiel im heimischen Juventus Stadium austragen darf. Dabei gingen die meisten Fans von Real Madrid wahrscheinlich davon aus, dass die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti schon im Hinspiel ein hervorragendes Ergebnis aus Italien mitbringen würde und das Rückspiel im Santiago Bernabeu am 13. Mai dann mehr oder weniger nur noch eine Pflichtaufgabe werden würde. Daraus wurde allerdings nichts, denn Real Madrid tat sich bei seinem Auftritt in der italienischen Stadt Turin extrem schwer und musste sich am Ende der Partie mit einer 2:1 Niederlage arrangieren.

Juventus Turin mit einem Blitzstart

Die Partie im Juventus Stadium wurde zur gewohnten Champions League Zeit um 20:45 Uhr angepfiffen und dann passierte das, womit wahrscheinlich die wenigsten gerechnet hätten, den Juventus Turin stellte sich nicht zunächst hinten rein, sondern legte los wie die Feuerwehr. Augenscheinlich war auch Real Madrid von diesem forschen Auftritt überrascht, denn die Königlichen hatten dem Anrennen von Juventus in den ersten Minuten eigentlich nichts entgegenzusetzen. Dadurch schafften es die Turiner bereits nach 8 Spielminuten durch ein Tor von Alvaro Morata mit 1:0 in Führung zu gehen. Pikanterweise machte mit Morata ausgerechnet ein früherer Spieler von Real Madrid den Führungstreffer für Juventus, denn der junge Spanier spielte schon für die Jugend von Real Madrid und kam auch in der Primera Division immerhin 37 Mal zum Einsatz für die Königlichen.Im weiteren Verlauf der Partie blieben zunächst die Italiener spielbestimmend, aber in der 27. Minute war es einmal mehr Cristiano Ronaldo, der per Kopf für den Ausgleich sorgte. Trotzdem musste Real Madrid am Ende eine Niederlage hinnehmen, denn Carlos Tevez erzielte in der zweiten Halbzeit per Elfmeter den Treffer zum 2:1 und auch anschließend viel dem großen Favoriten aus Madrid nicht mehr viel ein. Unterm Strich hat Real Madrid im Rückspiel aber trotzdem durchaus gute Chancen auf den Einzug in das Finale, denn durch das Auswärtstor würde den Königlichen bereits ein 1:0 Sieg im Santiago Bernabeu reichen. Wenn Sie übrigens auch bei Spielen der Champions League gerne eine Wette platzieren, dann könnte sich ein Blick auf die Seite serioes.org durchaus lohnen. Schließlich erfahren Sie dort in einem ausführlichen Testbericht, wie Sie ganz einfach von einem Wettbonus des beliebten Buchmachers Bet365 von bis zu 100 Euro profitieren können. Dieser Bonus gilt selbstverständlich nicht nur für Champions League Spiele, sondern beispielsweise auch für Wetten auf Spiele der Bundesliga oder anderer europäischer Topligen.